Mein Profil.docx
Microsoft Word-Dokument [75.8 KB]

Projekte

Deutsche Bank  Seit Juli 2014
       Laufender Support der Konzernfinanzabteilung des US Tochterkonzerns in der Erstellung des

      konsolidierten US Konzernabschlusses

      Erstellung der Anforderungen und Durchführung von Tests für Erweiterungen und    

      Sonderentwicklungen

      Koordination von Entwicklungen für das amerikanische Konzernreporting

      Erstellung von Lösungen für das US amerikanische „Equity Pick up“ und „Equity Break

      Reporting“
     
Pflege und Weiterentwicklung des Customizings

 

Lufthansa Konzern  Seit Juli 2014
      Pflege des Customizings und der Stammdaten
     
Support im Abschlussprozess
     
Pflege und Entwicklung Berichtswesen

      Einrichtung der Funktion des Restatements und Unterstützung bei der Durchführung von
      Restatements 
      
Durchführung Upgrade auf SEM-BCS 7.47
     
Aktivierung Enhancement Packages

 

Mittelständischer Textilkonzern Raum Münster  April 2013 bis März 2014
       Einführung SAP SEM-BCS 7.36 und BW 7.3
       Customizing SEM-BCS
       Erstellung Berichtswesen

       Einrichtung der Integration zu den SAP ERP Systemen

 

Energieversorger      Februar 2013 bis April 2013

      Einrichtung EC-CS zur Abbildung des konsolidierten Abschlusses auf Basis von GEsellschaften und Profit

      Centern.

 

Fahrzeugzulieferer in Homberg/Ohm    Juni 2012 bis Dezember 2012
      
 Einführung SEM-BCS 6.0 und BW 7.0 für den legalen Abschluss nach IFRS sowie Plan und   

       Forecast

       Erstelllung des Customizings, Integration zum SAPERP, Schulungen und Dokumentation

      

Fahrzeugzulieferer  in Dortmund       September 2009 bis Februar 2011
    Einführung SEM-BCS 6.0 und BW 7.0 für den legalen Abschluss nach IFRS 
    Erstellung Integration zum ERP zur Datenanlieferung 
    Unterstützung des Kunden bei der Erstellung des ersten Jahresabschlusses sowie der
       ersten Monatsabschlüsse

Öffentliche Körperschaft des Landes Nordrhein-Westfalen       Herbst 2009 bis März 2011
    Einführung SEM-BCS 6.0 zur Erstellung eines erstmaligen Konzernabschlusses nach dem
       Gesetz zur „Neuen Kommunalen Finanzordnung“
    Integration zu den SAP ERP Systemen der Konzerngesellschaften

 

Baumarktkonzern               Mai 2009 bis Mai 2011
     Einführung SEM-BCS 6.0 und BW 7.0 für Abschluss nach HGB sowie die Konzernplanung 
     Unterstützung bei der Erstellung der Konzernabschlüsse im Produktivbetrieb
     Berichterstattung nach BILMOG
    Erstellung Schnittstellen zum Hyperion-System des Mutterkonzerns
   
Durchführung von laufenden Änderungen im SAP SEM-BCS und SAP BW
        Einrichtung des Forecast- und Planungsprozesses im SEM-BCs 

 

Baustoffkonzern               2008 bis 2012  
   
Konzeption und Customzing der Kapitalkonsolidierung

        Anpassung an Änderungen in den IFRS 10 bis 12
     Durchführung von kundenspezifischen Entwicklungen in der Währungsumrechnung und
          Kapitalkonsolidierung

 

Maschinenbaukonzern   Mai 2008 bis Dezember 2008
     Optimierung der 2001 eingeführten EC-CS Installation

 

Evonik AG                            verschiedene Projekte zwischen 2003 und 2010 
     Einführung SEM-BCS 3.2
     Umstellung von HGB auf IFRS
     Releasewechsel SEM-BCS von 3.2 auf 4.0
     Einführung Budgetierung und Mittelfristplanung mit SEM-BPS
     Abbildung umfangreicher Konzernumstrukturierungen mit Mitteln des SEM-BCS, SEM-BPS
        und BW
     Zusammenführung des SEM-BCS Systems eines erworbenen Tochterkonzern und 
        Harmonisierung der Prozesse im Konzernrechnungswesen
     Abbildung Reorganisationen in der Management Konsolidierung
     Unterstützung in der Durchführung der Abschlüsse mit dem SEM-BCS System
     Upgrade von SEM-BCS 4.0 nach SEM-BCS 6.0 EHP4
     Einrichtung zusätzliches Konzernberichtswesen für das Controlling von 
        Kosteneinsparungszielen


Mittelständischer Konzern Gebäudetechnik  Oktober 2007 bis April 2008
     Einführung von SEM-BCS zur Abbildung des Konzernabschlusses nach HGB

Privater Krankenhauskonzern      Januar 2007 bis Oktober 2007
     Einführung von SEM-BCS zur Abbildung des Konzernabschlusses nach HGB und IFRS als
        Festpreisprojekt
     Integration zu SAP FI System der Konzerngesellschaften
     Übernahme der Konzernabschlüsse aus dem vorher genutzten SAP FI-LC

Speditionskonzern    Juli 2006 bis Oktober 2006
     Einführung Realisierung kundeneigener Funktionen mit ABAP Objects 
        Upload, Datenkopie und Anreicherung von Daten aus dem Konsolidierungsmonitor heraus 
     Integrations zwischen dem SAP FI und dem SEM-BCS

Chemiekonzern  Leverkusen     März 2006
     Realisierung Mehrperiodenuploads im SEM-BCS auf Basis von Planungsfunktionen des 
        SEM-BPS

Konzern der Verpackungsindustrie   April 2005 bis Januar 2006
     Migration vom EC-CS nach SEM-BCS 4.0

Readymix Deutschland    August 2004 bis Juli 2005
     Migration vom EC-CS nach SEM-BCS 4.0
     Umstellung des Konzernberichtswesens von UK-Gaap auf IFRS
     Einführung Profit Center Konsolidierung

Chemiekonzern Frankfurt    Oktober 2001 bis Juni 2003
     Konzeption und Realisierung der Segmentberichterstattung und des Datenmodells
     Mitarbeit bei der Konzeption des Abschlussprozesses im Konzern
     Koordination von Entwicklungen im Rahmen der Entwicklungspartnerschaft des Kunden mit
        der SAP
     Erstellung von kundeneigenen Zusatzentwicklungen im SEM-BCS
     Entwicklung und Durchführung der key user Schulungen
     Betreuung der produktiven Monats- und Quartalsabschlüsse

Versicherungskonzern Düsseldorf    2002 bis 2003
     Konzeption der Altdaten-Migration vom Modul SAP FI-LC in das Modul SAP SEM-BCS 3.2
     Konzeption und Mitarbeit bei der Realisierung der Schnittstelle für die permanente
        Übernahme von Meldedaten aus dem SAP FI in das SEM-BCS 3.2

Pharma Konzern Monheim   Herbst 2000 bis Sommer 2001
     Konzeption und Realisierung der Einführung EC-CS
     Mitarbeit am Konzept der Profit Center Berichterstattung
     Erstellung der Schnittstelle zum SAP EC-PCA und SAP FI mit dem Werkzeug Rollup.
     Durchführung der Schulungen

Baukonzern Essen  Herbst 1999 bis Frühjahr 2000
     Konzeption und Umsetzung der Einführung des Moduls SAP EC-CS
     Konzeption und Einrichtung der Schnittstelle zum Modul SAP FI

Readymix Deutschland    2000
     Konzeption und Umsetzung der Einführung des Moduls SAP EC-CS nach UK-Gaap

Konzern der Verpackungsindustrie   2000 bis 2005
     Unterstüzung des Produktivbetriebs des Moduls EC-CS

Verlagsgruppe Düsseldorf   2000
     Konzeption und Realisierung der Einführung des Moduls SAP EC-CS und der Integration  
        zum Modul SAP FI

Pharma Konzern Leverkusen   1998 bis 2000
     Konzernweite Konzeption der ALE-Verteilszenarien im externen Rechnungswesen
     Koordination der Sonderentwicklungen für das externe Rechnungswesen im Rahmen

        einer Entwicklungspartnerschaft zwischen dem Kunden und der SAP AG
     Durchführung von Workshops
     Know-how Transfer an Beratungspartner

Maschinenbau- und Rüstungskonzern Düsseldorf    1998
     Konzeption und Umsetzung der Einführung des Moduls SAP FI-LC
     Anschließend: Betreuung des Produktivbetriebes im Modul SAP FI-LC

Konsumgüterkonzern Düsseldorf    1997-2000
     Betreuung des Produktivbetriebes im Modul SAP FI
     Durchführung von kundenspezifischen Entwicklungen für das Reporting im
        Rechnungswesen, Salden-Bestätigungen und die Konsolidierungsvorbereitung
     Systemkopplung mittels ALE-Technologie

Konzern der Bekliedungsindustrie Stolberg bei Aachen    1997
     Konzeption und Umsetzung der Einführung des Moduls SAP FI- LC und der Integration
        zum Modul SAP FI

Chemiekonzern Frankfurt    1996 bis 1997
     Konzeption und Umsetzung der Einführung des Moduls SAP FI-LC für den  
        Konzernabschluss

Landschaftsverband Westfalen-Lippe    1997
     Konzeption und Umsetzung der Einführung des Moduls SAP FI
     Entwicklung einer Sonderlösung für den Formulardruck aus dem Modul SAP FI

Samsung Data Systems Süd-Korea    1995 bis 1997

     Entwicklung der koreanischen R/3 Landesversion in Zusammenarbeit mit lokalem
        Entwicklungs- und Vertriebspartner Samsung Data Systems
     Aufnahme der Kundenanforderung und Erstellung der Entwicklungsspezifikation
     Koordination des koreanischen Entwicklerteams
     Durchführung von Schulungen für Berater und Kunden
     Erstellung der Dokumentation der landes-spezifischen Lösungen für die koreanischen
        Kunden

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Heinlein